Background Fly-West Homepage

ATPL ab initio - Die Ausbildung




Linienpilotenausbildung bei Fly-West

Die Ausbildung zum Berufs- und Linienpiloten lässt sich grob in 4 Abschnitte gliedern. Jeder dieser Abschnitte entspricht in etwa einem Semester.
Kurse für jeden Abschnitt starten 2x jährlich zu Semesterbeginn. Bei Bedarf bieten wir auch noch zusätzliche Kurstermine an. Wann der nächste Kurs startet, findest du auf unserer Startseite.


  • Abschnitt I: PPL, NVFR, Timebuilding
  • Abschnitt II: ATPL Theorie, IR-Single-Engine, Timebuilding
  • Abschnitt III: ATPL Theorieprüfungen, MEP, IR-Transition
  • Abschnitt IV: Timebuilding, CPL


Die Details zu den einzelnen Ausbildungsschritten

PPL - Privatpilotenlizenz
45 Flugstunden, davon 10h Alleinflugzeit und 5h Flugsimulator
107h Theorieunterricht, davon 40h im Selbststudium
Schulflugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Elite FNPT-II Simulator

Du kannst jederzeit mit der Ausbildung zum Privatpiloten beginnen erfahrungsgemäß dauert die PPL-Ausbildung zwischen 6 und 12 Monaten, je nachdem, wie oft du als Schüler Zeit zum Fliegen findest. Unsere Fluglehrer und Schulungsmaschinen stehen jeden Tag in Innsbruck bereit, die PPL Schulung findet bei uns auf einem der zuverlässigsten Schulflugzeuge der Welt- der Cessna 152- statt.
Theoriekurse starten 2-3x pro Jahr und dauern ca. 10 Wochen. An einem Abend pro Woche (gewöhnlich mittwochs, 17:00-22:00) wirst du die theoretischen Grundlagen des Fliegens erlernen. Im Anschluss an den Theoriekurs findet die Theoretische Prüfung unter Aufsicht der Behörde statt. Die praktische Prüfung wirst du nach Abschluss der Flugausbildung in Innsbruck auf einem unserer Schulflugzeuge mit einem Prüfer (Flight Examiner) ablegen.
NVFR - Nachtsichtflugberechtigung
5 Flugstunden, davon 5 Landungen Alleine und 1h Überlandflugnavigation
5h Theorieunterricht
Schulflugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Rockwell Commander, Cessna 172, Cirrus SR20

Im Anschluss an die PPL wirst du die Nachtflugberechtigung erlangen. Dazu sind 5h Flugunterricht nötig, davon mindestens 1h Überlandflug. Unsere Cessna 150 bzw. 152 sind für den Nachtsichtflug zugelassen, daher ist die Ausbildung sehr kostengünstig möglich. Die Überlandnavigationsübungen (mind. 1h Flugzeit) wirst du wahlweise auf unserer Rockwell Commander, einer DA-40, Cessna 172 oder Cirrus SR20 fliegen. Vor oder während deiner NVFR Ausbildung wirst du den 5-stündigen Theoriekurs besuchen, in dem dir unsere Fluglehrer gezielt die Thematik des Nachtfliegens näher bringen werden.

Die Nachtflugqualifikation kann auch bereits im PPL integriert erworben werden, je nach Ausbildungsfortschritt und Jahreszeit.
In Innsbruck ist der Flugbetrieb nur bis 20:00 Lokalzeit möglich, deswegen ist die Nachtflugschulung nur von Oktober bis März möglich.
Timebuilding - 40h PIC
40h Flugzeit ohne Fluglehrer. Du bist Kapitän.
Flugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Cessna 172

Die Ausbildung zum Linienpiloten sieht vor, dass du im Laufe der Ausbildung insgesamt ca. 90h als PIC (Pilot in Command = Verantwortlicher Pilot) alleine fliegst. Wir stellen dir hierfür unsere Schulflugzeuge zur Verfügung. Zu dieser Zeit bist du bereits im Besitz der Privatpilotenlizenz- das bedeutet, du bist der Kapitän auf diesen Flügen und darfst bereits unentgeltlich Passagiere mitnehmen. Wohin und mit wem du während dieser 40h fliegst, bleibt völlig dir überlassen- vom Rundflug bis zum Kurzurlaub am Meer ist alles möglich.
ATPL - Linienpilotenlizenz (Theoriekurs)
650h Theorieunterricht, davon 550h im Selbststudium

Nach Erhalt deiner PPL darfst du bereits den Theoriekurs zum Erwerb der theoretischen Linienpilotenlizenz ATPL besuchen. Dieser Theoriekurs ist nicht nur nötig um das "ATPL Theory Credit" eingetragen zu bekommen, er ersetzt auch die Theoriekurse für die Instrumentenflugberechtigung und den Berufspilotenschein, somit muss der ATPL Theoriekurs bereits nach dem PPL absolviert werden. Unterrichtet werden 14 Fächer, mit einem Gesamtaufwand von 150h Unterricht in unserem Schulungsraum in Rum, die Kurse finden jedes zweite Wochenende am Samstag und am Sonntag ganztägig statt. Dies ergibt eine Kursdauer von ca. 3-4 Monaten. Weitere 500h wirst du im Selbststudium mit Hilfe von internetbasierten Systemen lernen, bevor du zu den Prüfungen antreten darfst.
IR(SE) - Instrumentenflugberechtigung für einmotorige Flugzeuge
50h Flugunterricht, davon 35h am Flugsimulator
Schulflugzeuge: Elite FNPT-II Simulator, Rockwell Commander, Cirrus SR20 , Cessna 172

Ab einer Gesamtflugerfahrung von 50 als PIC (Pilot in Command) kannst du die Instrumentenflugausbildung starten. In 35 Flugstunden am Simulator und 15 Flugstunden im Flugzeug darfst du zur praktischen Prüfung antreten. Durch die Ausbildung am Simulator sparst du nicht nur Geld, sondern kannst während der 50h Flugausbildung auch eine weitaus größere Summe an IR-Procedures und Manövern unter Aufsicht des Fluglehrers fliegen, als es am Flugzeug möglich wäre.
Ein gesonderter Theoriekurs für die IR Ausbildung ist nicht erforderlich, da der Besuch des ATPL Theoriekurses bereits alle IR-spezifischen Lehrinhalte beinhaltet. Vor dem Ablegen der praktischen Prüfung musst du jedoch die ATPL- Theorieprüfungen bereits positiv absolviert haben.
Timebuilding - 20h PIC
Noch einmal 20h Flugzeit ohne Fluglehrer. Du bist Kapitän.
Flugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Cessna 172, Rockwell Commander

Vor Beginn der nächsten Ausbildungsabschnitte musst du weitere Flugerfahrung sammeln. Insgesamt 70h PIC sind vor Beginn der MEP Ausbildung notwendig, jetzt gilt es, noch einmal 20h alleine zu fliegen.
MEP - Klassenberechtigung für mehrmotorige Flugzeuge
6h Flugunterricht, davon 3 am Flugsimulator
12h Theorieunterricht
Schulflugzeuge: Elite FNPT-II Simulator, Diamond DA-42 Twin Star

Innerhalb weniger Flugstunden wirst du die Beherrschung eines zweimotorigen Flugzeuges lernen und dies ist nicht so einfach wie man es sich vorstellt!
Das Hauptaugenmerk der Ausbildung ist darauf gerichtet, ein zweimotoriges Flugzeug mit nur einem "funktionierenden" Triebwerk fliegen zu lernen um später für den Notfall gerüstet zu sein. Der Simulator ist bestens geeignet alle Systemausfälle zu trainieren, deren Training am realen Flugzeug gefährlich oder unmöglich wäre. In einem speziellen, kleinen Theoriekurs werden dir unsere Fluglehrer noch einmal die Möglichkeiten und Gefahren der zweimotorigen Fliegerei aufzeigen und dabei auch auf die spezifischen Systeme der DA-42 eingehen. Die MEP Klassenberechtigung schließt du mit einem Prüfungsflug am Flugzeug ab, zuzüglich wird es auch einen kleinen Flugschulinternen Test über den Betrieb solcher Flugzeuge geben.
IR(ME) - Instrumentenflugberechtigung für einmotorige Flugzeuge
5h Flugunterricht, davon 3 am Flugsimulator
Schulflugzeuge: Elite FNPT-II Simulator, Diamond DA-42 Twin Star

In diesem Ausbildungsschritt wirst du das, was du in den letzten Ausbildungen bereits gelernt hast nun zusammenfassen - nämlich ein zweimotoriges Flugzeug auch mit einem ausgefallenen Triebwerk im Blindflug zu fliegen. Im Simulator wirst du die bereits bekannten IR-Procedures nun mit Hauptaugenmerk auf den Flug mit einem zweimotorigen Flugzeug wiederholen.
Auch im Flugzeug wirst du die bekannten Procedures in der zweimotorigen DA-42 wiederholen und mit einem Prüfungsflug abschließen.
Timebuilding - 30h PIC
30h Flugzeit ohne Fluglehrer.
Flugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Cessna 172, Rockwell Commander, Diamond DA-42 Twin Star

Ein letztes Mal gilt es 30 Stunden Flugerfahrung zu sammeln, dann geht's ab in die letzte Phase der Ausbildung.
CPL - Berufspilotenschein
15h Flugzeit, davon 5h auf Complex Aircraft
Flugzeuge: Cessna 152, Cessna 150 Aerobat, Rockwell Commander

Die Berufspilotenausbildung ist der "krönende Abschlss" deiner Ausbildung. Du wirst 15h im Flugzeug verbringen, davon mindestens 5h auf einem "Complex Aircraft", was bedeutet dass du ein Flugzeug mit mindestens 4 Sitzplätzen, Einziehfahrwerk und verstellbarem Propeller fliegen wirst. Ein separater Theoriekurs für den CPL ist nicht notwendig, auch diese Theorieinhalte wurden bereits mit dem ATPL Theoriekurs abgedeckt.
Mit einem letzten Prüfungsflug wirst du diese Phase abschließen und bist anschließend ausgebildeter Berufspilot. Gratulation!